Freizeit Hobby und Freizeit Aktivitäten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Freizeit und Buntes

Aug
02

Zecken mit (Bio-)Kokosöl den Appetit verderben

Wirksame und natürliche Methode hilft Pferd, Hund und Katze gegen die lästigen Plagegeister.

Zecken mit (Bio-)Kokosöl den Appetit verderben

Sommerzeit, Zeckenzeit. Die Krankheitsüberträger lauern in Feld, Wald und Wiese, daher müssen auch Vierbeiner wie Hunde, Katzen oder Pferde geschützt werden. Viele der üblichen Zeckenschutzmittel sind wirksam, allerdings chemischer Natur. Doch es gibt gute Nachrichten für alle, die ihre Tiere auf natürliche Art und Weise gegen die Plagegeister schützen möchten: Kokosöl ist ein probates Mittel, das Zecken quasi den Appetit verdirbt. Schuld daran ist die Laurinsäure, eine mittelkettige Fettsäure (auch MCT/medium-chain triglyceride oder MCFA/medium-chained fatty acid genannt). Ihr Name leitet sich von der lateinischen Bezeichnung Laurus nobilis für Lorbeer ab. Denn das Öl der Lorbeeren besteht zum großen Teil aus Laurinsäure, und schon die Menschen des Altertums im Mittelmeerraum nutzten Lorbeer gegen Insektenstiche. Kokosnüsse (z. B. in Form von Kokosnussöl) erreichen einen Laurinsäureanteil von bis zu 59 % in Spitzenprodukten (www.dr.goerg.com). Erntefrisches, Extra natives, also kaltgepresstes Bio-Kokosöl weist in der Regel die höchsten Werte auf.
Über die Laurinsäure und ihre Eigenschaften wird seit den 60er Jahren geforscht. Wissenschaftlich bestätigt ist ihre antimikrobielle Wirkung. Laurinsäure wird gegen Zecken eingesetzt, denn genau wie diese von Milchsäure oder Buttersäure, zum Beispiel im Schweiß oder Atem von Wirtstieren, angelockt werden und diese Wirtstiere dann „besetzen“ und aussaugen, so werden sie vom Geruch der Laurinsäure im Gegenteil abgeschreckt.
Da das Bio-Kokosöl von Dr. Goerg einen sehr hohen Laurinsäuregehalt von bis zu 59,42 % auf (Analysebericht vom 23.06.2008) ausweist, hat das Unternehmen ein spezielles Bio-Kokosöl für Tiere entwickelt, das man sowohl innerlich zur Nahrungsergänzung als auch äußerlich zu Haut- und Fellpflege und eben auch zum Zeckenschutz anwenden kann.

Wie wendet man Bio-Kokosöl als natürlichen Zeckenschutz an?

Sobald das Tier in die Natur geht, streicht man ihm ein wenig Bio-Kokosöl aufs Fell und an besonders markante Stellen, etwa Ohren, Kopf, Nacken und Rücken. Auch bei Menschen wirkt das Bio-Kokosöl als natürliches Zecken-Abwehrmittel. Wer Arme und Beine, Hände, Kopf und Nacken einreibt, hält sich die „kleinen Biester“ vom Leib. Dennoch sollte man nach jedem Aufenthalt in der Natur sich selbst und das Tier nach möglichen Zecken absuchen. Denn manchmal setzen sich die Tiere erst aufs Fell oder in die Kleidung und beißen später, wenn sie auf die Haut gekrochen sind.

Nur bei einem Zeckenbiss sollte Kokosöl nicht angewendet werden, um durch Beträufeln die Zecke zu entfernen. Dies nimmt man besser mit einer speziellen Zeckenzange oder einer Zeckenkarte vor.

Information und Kontakt:
www.drgoerg.com
Tel. 0 26 02 – 934 690

Dr. Goerg GmbH ist ein deutsches-philippinisches unternehmergeführtes, mittelständsches Unternehmen, das ausschließlich hochwertige Bio-Kokosnuss Premium Produkte in Zusammenarbeit mit regionalen Kleinst-Biobauern herstellt. Dr. Goerg legt Wert auf soziales Engagement in der Region und fairer Zusammenarbeit.

Kontakt:
Dr. Goerg GmbH
Marion Müller
Heidchenstraße 9
56424 Bannberscheid
+49 (0) 2602 93 46 9 0
service@drgoerg.com
http://www.drgoerg.com/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»