Freizeit Hobby und Freizeit Aktivitäten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Freizeit und Buntes

Mai
11

Spielzeug für Katzen – Spiel, Spaß & Beschäftigung

Das passende Katzenspielzeug macht müde Wohnungskatzen wieder munter.

Spielzeug für Katzen - Spiel, Spaß & Beschäftigung
Spielzeug-Mäuse für den Wohnungstiger (Bildquelle: Foto: udra11 / Bigstock)

Wenn man mit einer schlafenden Katze auf dem Schoß den Tag auf dem Sofa ausklingen lässt, könnte man durchaus vergessen, dass es sich bei den Stubentigern um kleine Raubtiere handelt. Um deren Jagdtrieb zu befriedigen, müssen wir als verantwortungsvolle Halter nachhelfen.

Spielzeug – besonders wichtig für Wohnungskatzen

Gerade für reine Wohnungskatzen ist die Beschäftigung mit Katzenspielzeug sehr wichtig. Ihnen fehlt sowohl Bewegung als auch Ablenkung ihrer Artgenossen im Freien. Aus Langeweile werden gerne einmal Möbel zerkratzt oder Kabel zerbissen. Katzen, die sich wenig bewegen, neigen zu Übergewicht, Stoffwechselbeschwerden, Gelenkproblemen und anderen gesundheitlichen Beschwerden. Um die eigenen Nerven nicht zu strapazieren, aber auch um seine Katze gesund zu halten, sollte man daher viele Spieleinheiten mit seiner Katze in den Tagesablauf integrieren.

Die Wahl des richtigen Spielzeugs

Die am Markt befindlichen Spielzeuge sind so vielfältig wie die Vorlieben unserer Katzen (mehr dazu auf www.Spielzeug-Katze.de).

Grundsätzlich gibt es Spielzeug, mit dem sich die Katze alleine beschäftigen kann, also auch wenn ihr Halter das Haus verlassen hat, und solches, bei dem der Besitzer aktiv in das Spiel eingebunden wird. Die Übergänge sind natürlich fließend. Bälle oder Stofftiere beispielsweise können geworfen werden. Manche Katzen sind durchaus dafür bekannt, gerne zu apportieren. Genauso kann sich die Katze mit solchen Gegenständen auch alleine beschäftigen. Sollten all die Mäuse auf mysteriöse Art und Weise verschwinden, verrücken Sie einmal Ihre Möbel. Sie werden erstaunt sein, wo sich das Spielzeug wiederfindet.

Logikspielzeuge sprechen nicht jede Katze an, versprechen aber lang anhaltende Begeisterung, wenn der Funke einmal übergesprungen ist. Gerade wer seine Wohnung mit mehr als einer Katze teilt, sollte zu Versteckmöglichkeiten wie Körbe oder Tunnels greifen. Katzen lieben es, sich gegenseitig darin aufzulauern. Als Halter können Sie aktiv ins Geschehen eingreifen, indem Sie diverse Spielzeuge werfen, verstecken oder selber bewegen. Im Handel sind unterschiedliche Katzenangeln erhältlich, die stundenlangen Spielspaß garantieren.

Welche Materialien?

Viele Textilien wie Stoff, Filz oder Plüsch eignen sich als Katzenspielzeug. Bei Hartteilen ist darauf zu achten, dass Katzen auf ihrer “erlegte Beute” gerne herumkauen. Dieser Belastung sollte Spielzeug daher standhalten. Vorsicht ist bei Holzteilen geboten. Obwohl Holz ein natürlicher Stoff ist, entstehen beim Kauen gerne Splitter, an denen sich eine Katze verletzen kann.

Katzen mögen es, wenn es beim Spielen raschelt und klingelt. Glöckchen oder knisternde Materialien sind daher besonders gern gesehen. Auch gibt es Gerüche, die auf Katzen unwiderstehlich wirken. Auch wenn es für unsere Nasen kaum zu ertragen ist, gönnen Sie ihrem Stubentiger doch einmal ein Spielzeug mit Baldriangeruch. Sie werden staunen, wie sehr das den Spieltrieb beflügelt!

Bildquelle: Foto: udra11 / Bigstock

Online Marketing und Webdesign seit über 10 Jahren!

Kontakt
Holger Lenzdorf Internetdienstleistungen
Holger Lenzdorf
Klöcknerstr. 14
33102 Paderborn
05251-687510
info@lenzdorf.com
https://www.spielzeug-katze.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»