Freizeit Hobby und Freizeit Aktivitäten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Freizeit und Buntes

Jan
04

OP am Grauen Star: Kunstlinsen bieten viele Vorteile

Grauer Star (Katarakt): Mit Premiumlinsen auch Sehschwächen ausgleichen

OP am Grauen Star: Kunstlinsen bieten viele Vorteile
Moderne Kunstlinsen sind Implantate. (Bildquelle: © by-studio – Fotolia)

Moderne Kunstlinsen werden als Intraokularlinsen (IOL) bezeichnet, da sie Implantate sind. Angst muss heute niemand mehr vor einem Eingriff gegen den Altersstar haben. Da der Eingriff ambulant, unter örtlicher Betäubung und meist an einem Auge in wenigen Minuten erledigt ist, handelt es sich heute um Routine in der Augenarztpraxis. Rund 800.000 Eingriffe pro Jahr sprechen eine deutliche Sprache. Trotz dieser enorm hohen Zahl an Implantationen, sind sich augenscheinlich nur wenige Menschen der Möglichkeiten innovativer Premiumlinsen bewusst, die weitaus mehr leisten, als nur die getrübten Augenlinsen zu ersetzen.

Grauer Star: Mit Spezialoptiken auch im Alter brillenfrei

Augenärzte beraten heute vor dem Eingriff am Grauen Star in zweierlei Hinsicht: Zum einen geht es um die seltenen Risiken der OP, zum anderen um die Wahl der richtigen Linse für den Betroffenen. Moderne Kunstlinsen sind nicht nur hochqualitativ gefertigt und halten bis zum Lebensende, sie verfügen darüber hinaus häufig über wertvolle Zusatznutzen. Premiumlinsen wie die Multifokallinse vermögen nicht nur den Altersstar zu beseitigen, im Idealfall sorgen sie wieder für scharfes Sehen in Nähe und Ferne. Damit können weitere Sehhilfen überflüssig werden. Gerade wer sich mit mehreren Brillen zum Lesen und zur Fernsicht plagt, kann in einer solchen Linse die Lösung seiner Probleme finden. An letzter Stelle muss der Augenarzt entscheiden, ob diese Variante im Einzelfall in Frage kommt. Viele Betroffene dürfen sich auch jenseits des 60. Lebensjahres über einen hervorragenden Sehkomfort freuen. Möglich wird dies durch die Multifokallinse.

Grauer Star: Altersbedingte Fehlsichtigkeiten sind mit Premiumlinsen Vergangenheit

Wer sich heute für eine OP am Grauen Star entscheidet, kann eine Premiumlinse auswählen, die auch weitere Sehschwächen ausgleicht. Eine Entscheidung für den risikoarmen Eingriff fällt so noch leichter. Brillenfrei und mit einem ungetrübten Blick wird das Sehen wieder so unbeschwert wie in jüngeren Jahren.

Bildquelle: © by-studio – Fotolia

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos – die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Kontakt
Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b
10117 Berlin
030 / 246255-0
030 / 246255-99
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»