Freizeit Hobby und Freizeit Aktivitäten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Freizeit und Buntes

Okt
21

Einladung zur Vernissage von Mané Wunderlich am 07. November

– Kunstwerk „monumentalWunderlich“ erinnert an den Gedanken der Einheit
– Über drei Meter große Installation im „Werkhaus in den Heckmann-Höfen“ vereinigt wichtige Bauten Berlins zu einem neuen Wahrzeichen

Einladung zur Vernissage von Mané Wunderlich am 07. November

Mané Wunderlich „Bütten zum Gedenken“

Berlin, 21. Oktober 2014 – Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum des Mauerfalls lädt PLACCES, der Wegweiser zur passenden Eventlocation, zu einem ganz besonderen Kunst-Event in die Heckmann-Höfe: Am Freitag, den 07. November, findet ab 18 Uhr die Vernissage des Künstlers Mané Wunderlich statt. Neben vielen weiteren Werken, die im Zusammenhang mit dem Mauerfall stehen, erinnert Wunderlich nicht nur mit seiner Skulptur „monumentalWunderlich“ an die historisch bewegenden Ereignisse im Herbst 1989.

„Mit der Ausstellung und insbesondere dem Kunstwerk „monumentalWunderlich“ wird der universelle Gedanke der „Einheit“ in Form einer friedlichen Symbiose der Berliner Wahrzeichen Funk- und Fernsehturm, Brandenburger Tor, Reichstags- und Domkuppel repräsentiert“, erklärt Mané Wunderlich.

Die über drei Meter hohe Skulptur steht für die Vereinigung von Gegensätzen und kündet von einem Neubeginn. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum in der Hauptstadt wählte Wunderlich bewusst das Werkhaus in den Heckmann-Höfen zur Präsentation. Die Architektur des Ausstellungsraumes sowie seine Weitläufigkeit unterstützen die Wirkung der ausgestellten Kunst und ermöglicht den Besuchern, die Ausstellung auch von der Galerieebene auf sich wirken zu lassen.

Neben „monumentalWunderlich“ präsentiert der Künstler weitere Werke zur friedlichen Revolution. Mit der Installation „Zum Gedenken 138“ erinnert er zum Beispiel an die mindestens 138 Menschen, die in Berlin an der Mauer gestorben sind. Darüber hinaus lässt die Ausstellung mit konzeptionellen Stücken wie „BerlinerMauerstueckchen89“, „Lichtblick25“, „Lichtgrenze Berlin“ oder „SchlangenzeitOstWest“ die Vergangenheit Revue passieren und zeigt, wie der Gedanke der Einheit bis heute in den Köpfen der Bundesbürger weiterlebt.

„Wir sind stolz darauf, zu diesem wichtigen Datum mit einer so hochkarätigen Einzelausstellung dazu einladen, die „Friedliche Revolution“ im künstlerischen Sinne zu erfahren. Die Heckmann-Höfe als historischer Ort im Herzen Ost-Berlins unterstreicht zusätzlich, wie bedeutend die damaligen Geschehnisse für das heutige Gesicht der Bundesrepublik sind“, erklärt Janina Atmadi, Marketingleiterin von PLACCES.

Über Mané Wunderlich:
Mané Wunderlich lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Berlin. Seit frühester Jugend begleiten ihn Malerei und Skulptur – für ihn nicht nur Mittel um Erlebtes und Gefühle festzuhalten, sondern auch um zu kommentieren. Später im Berufsleben werden seine Kunstwerke zu dem herausragenden Kommunikationsmittel für ihn, das es ihm ermöglicht, wichtige Geschäftspartner zu gewinnen und Gesellschaftsbereiche neu zu vernetzen. In seinem gesamten künstlerischen Schaffen konzentriert sich Mané Wunderlich hauptsächlich auf Zahlen, ihre ästhetischen, mathematischen und metaphysischen Bedeutungsebenen. Für ihn sind sie besonders geeignete Zeichen beziehungsweise Symbole, die eine systematische Zuordnung, exakte Beschreibung und nonverbale umfassende Mitteilung zulassen. Sein breit gefächertes Oeuvre zeigt genreübergreifend Skulptur, Malerei, Videoinstallationen und viele Themen-Skizzen-Bücher zu Zahlen und Buchstaben. Der in Mané Wunderlichs Werk erkennbare Gesamtzusammenhang, bildet eine komplexe Welt, wobei jedoch jede Arbeit auch für sich alleine steht, verstanden und antizipiert werden kann.

Weitere Informationen
http://manewunderlich.de

Über die Heckmann-Höfe:
Die Heckmann-Höfe wurden 1905 vom Berliner Großindustriellen Friedrich Wilhelm Heckmann gekauft. Sie gehören heute zu den schönsten Innenhöfen Berlins und laden mit mediterranem Flair, duftenden Rosenhecken, ausgezeichneter Gastronomie und kreativen Einzelhändlern zum Flanieren, Genießen und Entdecken ein. Seit dem 1. Juli 2014 ist Dr. Joachim Köhrich, selbstständiger Unternehmer, Besitzer dieser einzigartigen Oase in der Großstadt und will die Heckmann-Höfe zu einem Kreativ-Quartier mit Urlaubsfeeling beleben.
www.heckmannhoefe.de

Über PLACCES:
PLACCES verwaltet und vermarktet die Heckmann-Höfe und deren Eventlocation und betreibt ein Suchportal für Veranstaltungsräumlichkeiten und Eventlocations im deutschsprachigen Raum. Mit einer intuitiv zu bedienenden Suchmaske und Eingabefeldern wie Ort, Postleitzahl oder Umkreis und Personenanzahl, gelangen Nutzer schnell zu einer individuell passenden Ergebnisliste. Für Location-Anbieter stellt PLACCES ein Online-Marketinginstrument dar. Das Team hinter der Plattform bietet dabei einen persönlichen Kundenservice an, der ihnen dabei hilft, ihr Angebot ins beste Licht zu rücken.

Weitere Informationen zu PLACCES:
https://www.placces.de
https://www.facebook.com/PLACCES

Firmenkontakt
Heckmann-Höfe
Joachim Köhrich
Fischerhüttenstr. 126
14163 Berlin
030-46798990
presse@placces.de
http://www.m3-pr.de

Pressekontakt
m3 PR
Benjamin Blum
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030-46798990
bb@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»